Neue Gliederung der Arbeitsbereiche der Apostel (1. Januar 2022)

Aktuelle Apostelbereiche in Westdeutschland

Westdeutschland. Der bisherige Apostelbereich Ost wird aufgeteilt. Darüber informierte Bezirksapostel Rainer Storck am ersten Sonntag im neuen Jahr die Kirchenmitglieder. Das bedeutet gleichzeitig: Vorerst wird es keinen neuen Apostel in der Gebietskirche geben.

„Heute möchte ich euch über die Neugliederung der Apostelbereiche informieren“, leitet der Bezirksapostel sein Schreiben ein, das am 2. Januar 2022 im Anschluss an die Gottesdienste zum Jahresauftakt in allen Gemeinden in Westdeutschland vorgelesen wurde.

Aufteilung des Apostelbereichs Ost

Und darum geht es: Seit Mitte letzten Jahres werden die Bezirke Gießen, Hersfeld-Lauterbach, Kassel-Korbach sowie Marburg von Apostel Wolfgang Schug und die Bezirke Darmstadt, Frankfurt sowie Offenbach von Apostel Gert Opdenplatz betreut.

Die Bezirke gehören zum Bereich Ost, die zuvor viele Jahre vom damaligen Apostel Jens Lindemann betreut wurden. Nach dessen Amtsniederlegung zum 1. Juni 2021 (wir berichteten) übernahmen die beiden Apostel zunächst vorläufig die Betreuung der sieben Bezirke mit den knapp 100 Gemeinden.

Aus Nordost wird Ost

„Diese Zuordnung hat sich bewährt und soll auch in Zukunft Bestand haben“, schreibt der Bezirksapostel. Und weiter: „Von daher ist es sinnvoll, die genannten Bezirke dauerhaft den Arbeitsbereichen der beiden Apostel anzugliedern.“ Die Zuständigkeit der Apostel wird also beibehalten, es ändert sich lediglich für einige Bezirke der Name des zugehörigen Apostelbereichs. Und: Der Arbeitsbereich von Apostel Wolfgang Schug (bislang Nordost, betroffen sind Hagen, Hamm, Iserlohn, Paderborn, Velbert und Wuppertal) bekommt den neuen Namen „Ost“.

Zum neuen Arbeitsbereich Ost (Apostel Wolfgang Schug) gehören demnach die Bezirke Gießen, Hagen, Hamm, Hersfeld-Lauterbach, Iserlohn, Kassel-Korbach, Marburg, Paderborn, Velbert und Wuppertal. Zum erweiterten Apostelbereich Süd (Apostel Gert Opdenplatz) gehören die Bezirke Darmstadt, Frankfurt, Mainz, Offenbach, Rheinpfalz, Saarpfalz, Trier und Wiesbaden.

Auf der Internetseite wird die Darstellung der Apostelbereiche in den nächsten Tagen angepasst.

Gemeinsam in Christus

Im Rundschreiben ging Bezirksapostel Storck auch auf das neue Jahresmotto „Gemeinsam in Christus“ ein: „Wir wollen das Jahresmotto in den Gemeinden mit Leben erfüllen und besonders zu den Gottesdiensten eine herzliche Glaubens- und Abendmahlsgemeinschaft bilden.“ Gemeinsam mit den Aposteln bete er um gesegnete Entwicklungen in allen Gemeinden, schreibt der Leiter der Gebietskirche abschließend. „Ich wünsche euch Zuversicht und Freude für den neuen Zeitabschnitt.“